Anzeige
READING

Die besten Rezepte für gesunde Plätzchen

Anzeige
Zahngesunde Weihnachtszeit

Die besten Rezepte für gesunde Plätzchen

Durch das Austauschen mancher Zutaten können die Plätzchen gesünder werden als bei herkömmlichen Rezepten.

Copyright © karepa - stock.adobe.com

Weihnachtszeit ist auch Plätzchenzeit! Da möchte man gerne naschen, ohne sich Gedanken über Hüftgold oder zu viel Zucker für die Zähne machen zu müssen. Deswegen haben wir für Euch ein paar leckere Rezepte für gesunde Plätzchen gesammelt.

Natürlich können Kekse und Plätzchen nie völlig gesund sein. Hauptsächlich bestehen sie nämlich meistens aus Mehl und Zucker, die ohne die passende Zahnpflege Karies verursachen können. Doch in begrenztem Maße könnt Ihr Zucker beispielsweise durch Ersatzstoffe wie Xylit oder Erythrit austauschen. Auf jeden Fall solltet Ihr trotzdem nicht vergessen, Euch nach dem Verzehr der Plätzchen gründlich die Zähne und Zahnzwischenräume zu putzen.

Gesunde Plätzchen: Achtung, fertig, los!

Wir haben Euch ein paar gesunde Rezepte für Plätzchen zusammengestellt, die auf die herkömmlichen Zutaten wie Weizenmehl und Zucker verzichten, aber trotzdem weihnachtlich gut schmecken!

Low Carb Vanillekipferl

Zutaten für 40 Stück:

gesunde Plätzchen

© Vista Photo – stock.adobe.com

  • 150g Mandelmehl
  • 75g gemahlene Mandeln
  • 120g weiche Butter
  • 80g Erythrit oder Xylit
  • 2 mittelgroße Eigelb
  • ½ TL Backpulver
  • ½ Mark einer Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • Puderxucker (Puderzucker aus Erythrit)

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten außer Puderxucker in einer Schüssel mischen. In einer anderen Schüssel weiche Butter, Erythrit oder Xylit schaumig schlagen. Dann einzeln Eigelbe unterrühren. Anschließend die Mandelmischung dazugeben und zu einem weichen Teig verkneten. Den Teig für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

Den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig portionsweise aus dem Kühlschrank nehmen und aus jeweils wallnussgroßen Stücken Hörnchen formen und mit Abstand auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen. Die Vanillekipferl ca. 10-12 Minuten backen. Danach kurz abkühlen lassen und noch heiß im Puderxucker wälzen.

Low Carb Zimtsterne

Zutaten für 60 Stück:

gesunde Plätzchen

© Vista Photo – stock.adobe.com

  • 3 mittelgroße Eiweiß
  • 150g Puderxucker (Puderzucker aus Erythrit)
  • 350g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 2 Tropfen Bittermandelöl

Zubereitung:

Die Eiweiße steif schlagen. Den Puderxucker esslöffelweise dazugeben. Etwa fünf Esslöffel der Eischneemasse beiseite stellen (für den späteren Belag). Die gemahlenen Mandeln mit Zimt und Bittermandelöl mischen und das Ganze vorsichtig unter die Eischneemasse heben. Der Eischnee sollte dabei die Luft behalten und nicht zusammenfallen. Den Teig für eine halbe Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

Backofen auf 120 Grad vorheizen. Danach zwischen Frischhaltefolie oder auf einer Backmatte ca. einen halben Zentimeter dick ausrollen. Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Beiseitegestellte Eischneemasse auf den Sternen verteilen. Im Ofen ca. 20 Minuten backen, die Eischneemasse sollte nicht dunkel werden. Sind die Zimtsterne zu hart geworden, kann man einen Apfelschnitz für einen halben Tag in die Keksdose legen.

Spekulatius

Zutaten:

gesunde Plätzchen

© A_Lein – stock.adobe.com

  • 100g Hafermehl
  • 100g Buchweizenmehl
  • 50g Erythrit oder Xylit
  • 1 EL Spekulatiusgewürz
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Natron
  • 50g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 50g Ahornsirup
  • 50g Mandelmus
  • 1 Eigelb

Zubereitung:

Mehl, Erythrit oder Xylit, Spekulatiusgewürz und Natron vermischen. Butter untermischen und zu feinen Streuseln verreiben. Eine Prise Salz, Ahornsirup, Mandelmus und Eigelb dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Danach den Teig mindestens eine Stunde kaltstellen.

Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier vorbereiten. Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa zwei Millimeter dick ausrollen. In Rechtecke schneiden oder Kekse ausstechen. 8-10 Minuten backen, bis die Kekse gebräunt sind. Aus dem Backofen nehmen, Spekulatius auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.

Low Carb Mandelmakronen

Zutaten für 25 Makronen:

gesunde Plätzchen

© Viktor – stock.adobe.com

  • 200g Mandelmehl
  • 125g Butter
  • 2 EL Quark
  • 80g Xylit
  • 60g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei
  • 25 ganze Mandeln

Zubereitung:

Mandelmehl, mit Butter, Quark, Xylit, gemahlenen Mandeln und Ei zu einem glatten Teig verkneten. Mit leicht angefeuchteten Händen aus dem Teig gleichgroße Kugeln formen.

Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Kugeln daraufsetzen. Mit dem Handrücken die Kugeln sanft flach drücken und jeweils eine ganze Mandel vorsichtig draufsetzen und leicht andrücken. Die Makronen für ca. 10 Minuten backen.

Low Carb Haselnussmakronen

Zutaten für 50 Stück:

gesunde Plätzchen

© Susiwe – stock.adobe.com

  • 3 Eiweiß
  • 1 TL Zitronensaft
  • 100g Xylit
  • ½ Mark einer Vanilleschote
  • 250g gemahlene Haselnüsse
  • ½ TL Zimt

Zubereitung:

Eiweiß mit Zitronensaft schaumig schlagen, dabei Xylit nach und nach hinzufügen und so lange schlagen, bis die Masse steif ist. Haselnüsse mit Vanillemark und Zimt mischen und unter die Eischneemasse heben.

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Tülle füllen und kleine Tupfen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Die Makronen 15-20 Minuten backen, danach mit Backpapier vom Backblech ziehen und auskühlen lassen.



Ähnliche Artikel

Influencer ungesunde Lebensmittel
Studie der Medizinischen Universität Wien
Influencer werben fast nur für ungesunde Lebensmittel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *