Anzeige
EuroPerio vom 15. bis 18. Juni in Kopenhagen/Dänemark

Nachlese aus deutscher Sicht

Die EuroPerio, organisiert von der European Federation of Periodontology (EFP), stellt einen der weltweit führenden Kongresse für Parodontologie und Implantattherapie dar und fand vom 15. bis 18. Juni in Kopenhagen/Dänemark statt. Neben vielen deutschen Referent:innen, gab es auch deutsche Preisträger:innen und Aktionen der DG PARO.

Mehr als 7000 Teilnehmer:innen aus über 100 Ländern überzeugten sich vom 15. bis 18. Juni in Kopenhagen/Dänemark davon, dass die EuroPerio die besten Vortragenden, Wissenschaftler:innen und Kliniker:innen aus der ganzen Welt zusammenbringt. In den 41 wissenschaftlichen Sessions wurden Themen rund um die Parodontologie und Implantattherapie mit großem Belang für Praktiker:innen, Wissenschaftler:innen und Akademiker:innen behandelt. Viele der Referent:innen kamen dabei auch aus Deutschland.

Ebenfalls gingen zwei der bei der EuroPerio vergebenen Preise nach Deutschland. In diesem Jahr ging der erste Jaccard-Preis an Priv.-Doz. Dr. Raluca Cosgarea (Bonn) mit ihrer Arbeit „Clinical, microbiological, and immunological effects of 3- or 7-days systemic antibiotics adjunctive to subgingival instrumentation in patients with stage III/IV grade C: a randomised placebo-controlled clinical trial.“. Dieser Preis wurde mit 10000 CHF dotiert.

Der dritte Jaccard-Preis ging an Dr. Vinaj Pitchika (Greifswald). Seine Arbeit „Factors influencing tooth loss in European populations“ wurde mit 4000 CHF prämiert.
Der Jaccard/EFP-Forschungspreis für Parodontologie wurde 1995 von der EFP und der Jaccard Foundation (Universität Genf) mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Forschung in Europa zu fördern. Der Preis wird alle drei Jahre auf der EuroPerio-Konferenz verliehen.

 

Aktionen der DG PARO

Auch zu dieser EuroPerio hielt die DG PARO wieder Aktionen für ihre Mitglieder bereit. So wurden DG PARO-Mitglieder am Freitag mit einem umfangreichen Lunchpaket versorgt, welches sie auf der zusätzlich verteilten DG PARO-Decke in der Sonne Kopenhagens genießen konnten. Weiterhin vergab die DG PARO zusammen mit Dentaid Reisestipendien für die EuroPerio10 in Höhe von jeweils 1000 Euro, über die sich fünf junge Nachwuchswissenschaftler:innen freuen konnten.

 

 

Bild: In diesem Jahr ging der erste Jaccard-Preis an Priv.-Doz. Dr. Raluca Cosgarea.



Ähnliche Artikel

ZFA-Ausbildung mit Update bei Digitalisierung, Medizinprodukten und Kommunikation
Neue AO für Zahnmedizinische Fachangestellte
Ärztliche Kompetenz unterstützt durch digitale Tools
Therapie mit transparenten Alignern
MFA-Award 2022 und ZFA-Award 2022
Deutschlands beste Praxisteams

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *