Anzeige
READING

Zahnbeläge mittelmäßig bis schlecht entfernt

"Durchwachsenes Ergebnis": Stiftung Warentest untersuchte PZR

Zahnbeläge mittelmäßig bis schlecht entfernt

Foto: prodente

Ein mittelmäßiges Zeugnis stellt die Stiftung Warentest in ihrer aktuellen Ausgabe 7/2015, den zahnärztlichen Mitarbeiterinnen aus. Bei einem – allerdings nur zehn Praxen umfassenden – Test in Berlin und NRW, wurden in den meisten Fällen die Zahnbeläge nur mittelmäßig bis schlecht entfernt.

Besonders problematisch waren dabei die Zahnzwischenräume: Hier verblieb etwa die Hälfte des Belags zwischen den Zähnen. Das zeigte die Nachkontrolle und die Anfärbung der Zähne der Testpersonen.

Qualifizierte Fachkraft reinigte im Test nicht besser

Auf den glatten Zahnflächen wurden Beläge besser entfernt, doch auch hier nicht komplett. Am gründlichsten beseitigten die Mitarbeiterinnen Zahnstein: Vier der zehn Probanden entfernten ihn komplett.

Nicht jede Fachkraft im Test war für die Zahnreinigung qualifiziert, wie die Testpersonen auf Nachfrage erfuhren, jedoch spielte das bei dem Ergebnis keine ausschlaggebende Rolle, urteilt die Stiftung Warentest. Auch machte es keinen Unterschied im Ergebnis, ob die Probanden zur PZR in ein Prophylaxezentrum oder in eine Zahnarztpraxis gingen.



Ähnliche Artikel

KZBV drängt Lauterbach mit offenem Brief zum Handeln
Zeit für Patienten läuft ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *