Anzeige
Anzeige
Einkaufsliste zum Dowload

Was kommt in die Schultüte?

Der Start in das Schulleben wird in der Regel versüßt. Eltern sollten jedoch bewusst auswählen, welche Dinge sie schenken möchten. Denn in herkömmlichen Süßigkeiten ist überdurchschnittlich viel Zucker enthalten. Zucker ist Nährstoff für Bakterien und kann Zahnkaries verursachen. Daher sollte eine gezielte Auswahl von Süßigkeiten des Kindes in die Tüte oder zahnfreundliche Alternativen. Dazu zählen zuckerfreie Produkte. Diese sind mit dem Siegel „Zahnmännchen“ gekennzeichnet. Oder gibt es auch eine besondere Obstsorte, die das Kind gerne isst und die nicht auf dem alltäglichen Speiseplan steht? Als gesunde Nascherei knabbert so manches angehende Schulkind sicherlich ebenfalls gerne Studentenfutter & Co.

„Natürlich darf an einem solchen Tag auch genascht werden“, betont Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente e.V. “Doch ebenso wichtig sind nützliche und gesunde Geschenke in der Schultüte”, so Kropp weiter. Wie wäre es daher mit einem pfiffigen Freundebuch, in das sich die neuen Klassenkameraden eintragen können? Ein erster eigener Geldbeutel oder ein angesagter Schlüsselanhänger sind cool und praktisch zugleich. Aber auch nützliche Dinge rund um das Lernen stehen hoch im Kurs: Angehende Schulkinder freuen sich über lustige Aufkleber mit ihrem Namen für Hefte und Bücher, einen schicken Stift oder ein buntes Mäppchen mit Stiften. Ob Abenteuer auf dem Ponyhof oder eine spannende Detektivgeschichte: Vielfältige Bücher sind für die ersten Leseversuche der ABC-Schützen geeignet und können nach Interessen der Kinder ausgewählt werden. Und letztendlich: Wer erinnert sich nicht gerne an die eigene Kindheit mit Springseil, Gummitwist oder Jojo auf dem Schulhof zurück?

Als kleine Anregung stellt die Initiative proDente eine kleine Einkaufshilfe zum Herunterladen zur Verfügung. Zudem können Eltern ein kostenloses Bilderbuch “Zähneputzen ist tierisch stark” unter 01805/552255 für die Schultüte bestellen.




Ähnliche Artikel

Influencer ungesunde Lebensmittel
Studie der Medizinischen Universität Wien
Influencer werben fast nur für ungesunde Lebensmittel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *