Anzeige
READING

Prophylaxe: Zähneputzen genügt nicht

Anzeige
Waterpik Mundduschen

Prophylaxe: Zähneputzen genügt nicht

Waterpik Mundduschen sorgen für eine signifikante Reduktion des schädlichen Biofilms.

Copyright © Church&Dwight

Dental-Expert*innen wissen: Zähneputzen allein genügt nicht für die Mund- und Allgemeingesundheit.1,2 zur häuslichen Prophylaxe gehört die Interdentalreinigung dazu. Ergänzend zum Zähneputzen unterstützen zum Beispiel Waterpik Mundduschen den Patienten bei der täglichen Prophylaxe und entfernen laut Studien Zahnbelag effektiver als Interdentalbürsten oder Zahnseide.3,4

Der Einsatz von Waterpik Mundduschen kann dagegen aufgrund der unkomplizierten Handhabung und der kurzen Anwendungsdauer von nur einer Minute die Motivation der Patienten zur Interdentalraum-Prophylaxe steigern. Sie sorgen für eine signifikante Reduktion des schädlichen Biofilms.1 In Kombination mit einer Zahnbürste können mit Mundduschen Blutungen und Zahnfleischentzündungen signifikant reduziert werden.5

Gemeinsam stark: Beratung in der Zahnarztpraxis

Interdentalhygiene ist Teamwork! Bezüglich der Interdental-Prophylaxe sollte das zahnmedizinische Personal eine ganzheitliche und laiengerechte Patientenberatung anbieten. Idealerweise bei einem persönlichen Gespräch, während der Mundgesundheits-Sprechstunde sollten gemeinsam Ziele definiert, individuelle Maßnahmen trainiert und Probleme und Hürden identifiziert werden.

Praxis-Teams, die mehr über effektive Interdentalprophylaxe erfahren wollen, können das entweder vor Ort in der Praxis oder online. Im Rahmen eines kostenlosen Lunch & Learns erläutern erfahrene Dentalhygienikerinnen, wie sich eine effektive und profunde Zahnzwischenraum-Reinigung umsetzen lässt. Buchen kannst Du dies unter: https://www.waterpik.de/professional/lunch-learn/

Faktencheck zu Mundduschen
  1. Mundduschen sind nutzlos? Mythos! Mundduschen entfernen pathogene Bakterien und verbessern als Ergänzung zum Zähneputzen wesentlich die Mundgesundheit.
  2. Mundduschen sind kompliziert und rauben Zeit? Mythos! Mundduschen nehmen nur etwa eine zusätzliche Minute täglich in Anspruch.
  3. Mundduschen sind gefährlich? Mythos! Mundduschen sorgen für kein erhöhtes Verletzungsrisiko im Mund6

 

Literatur:

  1. Mattila KJ, et al: Association between dental health and acute myocardial infarction. Brit Med J 298:779-782, 1989.
  2. Sbordone, L. & Bortolaia, Oral microbial biofilms and plaque-related diseases: microbial communities and their role in the shift from oral health to disease: C. Clin Oral Invest (2003) 7: 181. https://doi.org/10.1007/s00784-003-0236-1
  3. Slot DE, Lyle DM, Van der Sluijs E, Hennequin-Hoenderdos N, Van der Weijden F. J Dent Res 2018; 97(Special Iss. B): Abstract #0622 (www.iadr.org). Conducted at Academic Center for Dentistry Amsterdam (ACTA), Netherlands.
  4. Sbordone, L. & Bortolaia, Oral microbial biofilms and plaque-related diseases: microbial communities and their role in the shift from oral health to disease: C. Clin Oral Invest (2003) 7: 181. https://doi.org/10.1007/s00784-003-0236-1
  5. Barnes CM, Russell CM, Reinhardt RA, Payne JB, Lyle DM. Comparison of irrigation to floss as an adjunct to tooth brushing: effect on bleeding, gingivitis, and supragingival plaque. J Clin Dent 2005;16:71–77.
  6. Husseini A, Slot DE, Van der Weijden GA. The efficacy of oral irrigation in addition to a toothbrush on plaque and the clinical parameters of periodontal inflammation: A systematic review. Int J Dent Hygiene. 2008;6:304-314. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19138181


Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *