READING

7 Lebensmittel, die dem Zahnschmelz schaden

Ernährung

7 Lebensmittel, die dem Zahnschmelz schaden

Auch vermeintlich gesunde und fitmachende Sportgetränke können dem Zahnschmelz schaden.

Copyright © Alessandro Biascioli - stock.adobe.com

Unsere Zähne sind essentiell für die Nahrungsaufnahme. Deswegen sollten sie auch lange gesund und funktionsfähig sein. Doch mit manchen Lebensmitteln können wir den Zähnen und dem Zahnschmelz eher schaden – und damit ist nicht nur Zucker gemeint.

Beim Essen sind unsere Zähne immer Belastungen ausgesetzt. Hinzu kommen dann noch Bedrohungen für den Zahnschmelz, die diesen beschädigen können. Dazu gehören vor allem ungesunde Lebensmittel wie Süßigkeiten oder gezuckerte Getränke.

Doch auch Lebensmittel, die gemeinhin als gesund gelten, sind nicht immer das Beste, was unseren Zähnen passieren kann. Wir haben sieben Lebensmittel zusammengestellt, die unseren Zähnen und dem Zahnschmelz schaden können.

1. Beeren

Egal ob Erdbeeren, Heidelbeeren oder Himbeeren – sie alle enthalten viel Vitamin C und versorgen unseren Körper mit wichtigen Nährstoffen. Andererseits besitzen sie aber auch einen hohen Säuregehalt, der bei übermäßigem Verzehr und schlechter Mundhygiene den Zahnschmelz stark beanspruchen kann.

2. Spinat

Mit seinem Eisen- und Vitamin A-Gehalt zählt Spinat eigentlich zu den gesunden Lebensmitteln. Doch Spinat enthält zudem viel Oxalsäure. Diese verbindet sich mit Kalzium und entzieht den Zähnen somit diesen wichtigen Mineralstoff. Die Folge können Erosionsprozesse der Zähne sein.

3. Rosinen

Rosinen sind ein häufiger Bestandteil vom morgendlichen Müsli oder vielen Gebäckstücken und Kuchen. In den süßen Snacks findet sich aber auch viel Fruchtsäure. Damit reihen sie sich wie auch die Beeren in die Liste der Lebensmittel ein, die dem Zahnschmelz schaden können.

4. Energydrinks und Sportgetränke

Dass gezuckerte Getränke schädlich für die Zähne sind, ist nichts Neues. Aus diesem Grund gibt es beispielsweise in England bereits eine Zuckersteuer für Getränke. Aber auch Sportgetränke, die oft als gesunde Fittmacher verkauft werden, enthalten viel Zucker und Säure. Also eher ein No-Go für die Zähne.

5. Wein

Ein Glas Wein am Abend entspannt so manchen von einem stressigen Arbeitstag und soll sogar das Risiko für einen Herzinfarkt senken können. Aber auch für diesen alkoholischen Traubensaft gilt: viel Säure, über die sich der Zahnschmelz dauerhaft nicht freut.

6. Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte wie Orangen oder Zitronen sind wahre Vitamin C-Bomben und stärken das Immunsystem. Doch wie der Name schon vermuten lässt, enthalten auch diese Lebensmittel viel Säure. Das gilt auch für Fruchtsäfte wie Organgensaft. Diese enthalten zusätzlich außerdem oft noch viel Zucker.

7. Salatdressing

Erst durch das richtige Dressing schmeckt so ein bunter Salat doch richtig lecker. Doch Vorsicht ist auch hier geboten: Viele Dressings beinhalten einen hohen Essiganteil, der mit seinem hohen Säuregehalt wiederum dem Zahnschmelz schaden kann.

Doch sollten Eure Patienten nun auf all diese Lebensmittel verzichten? Das muss nicht sein. Sie können einfach nach dem Verzehr ihren Mund mit klarem Wasser ausspülen. So werden schonend Reste dieser Lebensmittel entfernt und der Zahnschmelz nicht durch das Zähneputzen zusätzlich beansprucht.

Quelle: arzttermine.de



Ähnliche Artikel

Vorweihnachtliche Stimmung
Mitmachen beim Adventsgewinnspiel!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *