Anzeige
Anzeige
Neue Corona-Schutzverordnung

Mehr Besucher zur IDS 2021 möglich

Dank einer neuen Corona-Schutzverordnung für NRW fallen die ursprünglich geplanten Einschränkungen auf der Messe doch nicht so streng aus.

Copyright © Koelnmesse

Die Teilnahme an der IDS 2021 wird viel einfacher. Seit dem 15. September 2021 ist die neue Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen in Kraft – und bringt deutliche Lockerungen. Im Folgenden sind die wichtigsten Neuerungen kurz zusammengefasst, die auch den Besuch der IDS in Köln vom 22. bis 25. September erleichtern.

Diese Lockerungen erwarten Dich jetzt auf der IDS 2021 ab dem 22. September:

  • Die pauschale Personenbegrenzung entfällt. Besucher sollten aber auf die Einhaltung des Mindestabstands achten.
  • Kontaktverfolgung auf den Messeständen, in der Gastronomie sowie die eGuard App sind nicht mehr erforderlich.
  • Die Maskenpflicht entfällt an festen Sitz- und Stehplätzen.
  • Catering für Standbesucher ist wieder möglich.
  • Spuckschutz ist an festen Sitz- und Stehplätzen nicht mehr nötig.
  • An festen Sitz- und Stehplätzen und bei Vortragsveranstaltungen ist der Mindestabstand aufgehoben und normale Bestuhlung gestattet.

Um die Sicherheit aller Aussteller, Besucher und Beschäftigten zu gewährleisten, gilt weiterhin 1,5 Meter Abstand halten, auf Hygiene achten und Maske tragen.

IDS 2021 in Köln vom 22. bis 25. September

Die IDS ist das führende Branchenereignis. Unter allen Informationsmöglichkeiten zu dentalen Themen stellt sie das zentrale Forum dar. Die IDS bietet sämtliche aktuellen Entwicklungen unter einem Dach. Dort treffen sich ZFA, Zahnärzte und Zahntechniker, Vertreter der Dentalindustrie und Fachhändler.

Die IDS 2021 setzt mit #B-SAFE4BUSINESS Maßstäbe für ein sicheres Miteinander in den Hallen. Das Konzept umfasst unter anderem die intelligente Besucherführung über ein Indoor-Positioning-System mit zugehöriger App (eGuard).

Gänge und Knotenpunkte sind ebenso wie die Ruhe- und Gastronomiezonen in allen Hallen großzügig ausgelegt, so dass die Beachtung des Mindestabstands kein Problem darstellt.

Die Eintrittskarte zur IDS ist diesmal nur online erhältlich – es gibt keine Kassen vor Ort. Das Messeticket gilt gleichzeitig auch als Fahrausweis für den Öffentlichen Personennahverkehr in Nordrhein-Westfalen. Um es freizuschalten, ist es notwendig, digital nachzuweisen, ob man geimpft, negativ getestet oder genesen ist.

IDS 2021Copyright © Koelnmesse

Mehr Informationen gibt es hier.



Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *