Anzeige
Karlsruher Konferenz

Tag der ZFA 2017

© Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe

Der Karlsruher Tag der Zahnmedizinischen Fachangestellten, der parallel zur Karlsruher Konferenz stattfindet, bietet ein umfassendes Programm das Fachkräfte mit verschiedenen Tätigkeitsschwerpunkten gleichermaßen anspricht.

An zwei Tagen, 31. März und 01. April 2017, sind Praxismitarbeiterinnen herzlich dazu eingeladen, beim Karlsruher Tag der Zahnmedizinischen Fachangestellten teilzunehmen. Am Freitagvormittag startet Prof. Dr. Marc Schmitter mit seinem Vortrag „Richtig zubeißen – Was muss man zum Thema Bissnahme wissen?“ in das Programm. Anschließend erklärt ZFA Svenja Somers die sogenannte “Desensbehandlung” mit der Kindern die Angst vor der Behandlung genommen werden kann.

“State of the Art” der Praxishygiene

Danach schildert Dr. Sarah Kristin Sonnenschein aus Heidelberg, wie der Zahnarzt und die fortgebildete ZFA eine parodontale Betreuung organisieren sollten, damit diese auch nachhaltig ist. Nachmittags wird sich Zahnarzt Ulrich Hoppe der Frage widmen, wie besondere prothetische Leistungen abgerechnet werden können.

Abschließend erklärt Marco Wagner den aktuellen “State of the Art” der Praxishygiene. Danach geht es zu einem gemütlichen “Get together“ mit kulinarischem Ausklang des Tages.

Workshops am Samstag

Am Samstag geht es weiter mit zwei verschiedenen Workshops: Dr. Anke Bräuning und ZMF Nadja Pfister gehen während des anderthalbstündigen Seminars auf die  „Stolpersteine“ in der Professionellen Zahnreinigung ein und erklären den Teilnehmerinnen, wie sie Fehler erkennen und vermeiden können. In dem Workshop von Marco Wagner, der sich an ZFAs ebenso richtet wie an Zahnärzte, erklärt der Experte, worauf es bei der Praxisbegehung ankommt und welche Vorbereitungen zu treffen sind.

Den Karlsruher Vortrag 2017 hält in diesem Jahr Dr. mult. Viviane Reding, ehemalige Vizepräsidentin der Europäischen Kommission zum Thema „Die Zukunft Europas“.

Die Kosten für die Karlsruher Konferenz belaufen sich für Zahnmedizinische Fachangestellte auf 125 Euro. Die Workshops kosten zusätzlich jeweils 50 Euro. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.



Ähnliche Artikel

KZBV drängt Lauterbach mit offenem Brief zum Handeln
Zeit für Patienten läuft ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *