Anzeige
READING

Team im Fokus zu Gast in Köln

Anzeige
Fortbildung für Zahnärzte und ZFA

Team im Fokus zu Gast in Köln

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod

„Ihr Weg zur interdisziplinären Gesundheitspraxis“ lautet das Thema einer bundesweit stattfindenden „Team im Fokus“-Veranstaltungsreihe. Zur Veranstaltung in Köln ließen sich knapp 80 Zahnmedizinische Fachangestellte, Dentalhygienikerinnen und Zahnärzte über diagnostische Möglichkeiten und Patientencompliance aufklären.

Zum Auftakt der Veranstaltung, die der Deutsche Ärzte-Verlag gemeinsam mit der Interdisziplinären Diagnostik-Initiative für Parodontitisfrüherkennung (IDI-PARO) anbietet, erläuterte Prof. Dr. Thorsten M. Auschill, Spezialist für Zahnerhaltung an der Universität Marburg, die Relevanz des interdisziplinären Behandlungsansatzes bei Parodontitispatienten. Er hob hervor, wie elementar eine Parodontitis – ebenso wie eine Periimplantitis – als Risikofaktor zum Beispiel für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Frühgeburten wirken kann.

Im Anschluss sprach der Düsseldorfer Paro-Spezialist Dr. Hans-Dieter John über die Frühdiagnostik und neue therapeutische Maßnahmen bei Parodontitis, bevor die Dentalhygienikerin Sylvia Fresmann praktische Präventionsansätze vorstellte. Der Medical Trainer Dirk Bürger gab wertvolle Tipps zur Verbesserung der Patientencompliance und des Case Management.

Workshops zu den Themen Blutzuckermessung und Handling des Perio Markers, ergänzt durch Anwendungsschulungen und -informationen zu Parodontax, Chlorhexamed, Cavitron und zur Software ParoStatus, gaben anschließend praxisnahe Einblicke in die Umsetzung einer interdisziplinär aufgestellten Praxis.

Abschließend beschrieb der Bochumer Medizinkaufmann Dirk-Rolf Gieselmann die gesundheitsökonomischen Folgen unerkannter oder schlecht behandelter Parodontitis und riet zu frühzeitiger Intervention ab dem Stadium der Therapierbarkeit. „Die Prophylaxehelferin“, unterstrich Gieselmann abschließend, „ist die Botschafterin der Mundgesundheit.“ Jede Zahnarztpraxis sollte, wie Gieselmann empfahl, „ein Prophylaxekonzept haben – aus medizinischen, wirtschaftlichen und aus Imagegründen.“

Die weiteren Termine der „Team im Fokus“-Reihe:

10.04.2013 – Bremen

17.04.2013 – Nürnberg

24.04.2013 – Dortmund

15.05.2013 – Mannheim

29.05.2013 – Hannover



Ähnliche Artikel

KZBV drängt Lauterbach mit offenem Brief zum Handeln
Zeit für Patienten läuft ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *