Anzeige
READING

Regelmäßig parodontale Befunde und Indices!

Anzeige
Mit Motivation und Termintreue zum Erfolg

Regelmäßig parodontale Befunde und Indices!

Anhand der erfassten Daten wird ein individuelles Mundhygienekonzept erstellt.

Copyright © Parostatus.de

„Zahnreinigungen“ werden in den Praxen ganz unterschiedlich durchgeführt und organisiert. Behandlungsdauer, einzelne Behandlungsschritte, verwendete Materialien und Beratungen differieren stark. Aber was braucht unser Patient überhaupt – parodontale Befunde erheben und Indices für alle? Ja, auf jeden Fall, sagen wir bei uns in der Praxis – nach Bedarf des Patienten und mit Konzept!

Meine Kolleginnen und ich arbeiten abgestimmt und notwendige parodontale Befunde und Indices werden bei jedem Patienten erhoben, um die Patienten nach der neuen Klassifikation der PA-Erkrankungen in „Grading“ und „Staging“ einzustufen – einmal pro Jahr wird also ein vollständiger Status erhoben – bei den Recallsitzungen nach 3, 4 oder 6 Monaten wird jedoch immer mindestens ein Plaque- und Blutungsindex erhoben – so kennen und schätzen es unsere Patienten.

Regelmäßige Erhebung unumgänglich

Zur perfekten Dokumentation und Beratung der Patienten eignet sich das Programm ParoStatus.de, mit dem wir bei uns in der Praxis seit Jahren arbeiten. Es bietet ein vollständig integriertes System zur Unterstützung der Prophylaxe und der Parodontaltherapie. Sämtliche Befunde können von einer Mitarbeiterin ohne Assistenz mit Hilfe eines Headsets, iPads, Smartphones oder eines Fußschalters erfasst werden. Durch die vorgegebene und systematische Abfrage von Einzelbefunden wird ein hohes Maß an Qualitätssicherung, Reproduzierbarkeit und Effektivität erreicht.

Manche meiner Prophylaxekolleginnen sind der Meinung, dass eine so regelmäßige Befunderhebung und Indices nicht nötig seien. Wir sagen nein, eine lückenlose Dokumentation der Befunde ist unumgänglich. Woher weiß ich sonst, wie viel Betreuung der Patient braucht und in welchen Abständen?

Parodontale Befunde und Indices per Sprachausgabe

Mein Tipp: Bereits während der Aufnahme nehme ich den Patienten zur Motivation mit ins Boot. Durch die Sprachausgabe der Befunde hört er mit und kann seinen Behandlungsbedarf so selbst „einschätzen“. Ich sage meinem Patienten vor der Befundaufnahme, was er gleich hört: „Sie hören jetzt Zahlen, das sind Millimeterangaben, so weit hat sich dann das Zahnfleisch vom Zahn gelöst. Hören Sie Zahlen zwischen 1 und 3 mm, so ist alles in Ordnung. Ab 4 mm und Blutung besteht Behandlungsbedarf – darüber sprechen wir gleich nach der Messung!“

Früher haben wir ein Blatt Papier und Stift genommen, später dann sind wir mit dem Stuhl immer wieder durch das Zimmer gerollt und haben die Befunde und Indices in die Verwaltungssoftware eingegeben – das war zeitintensiv und ist hygienisch nicht gerade „up to date“.

Durch die intuitive Dokumentation bietet ParoStatus die Möglichkeit, dem Patienten so seine Erfolgskurve nachvollziehbar darzustellen und ihn in seinem bisherigen Handeln zu bestärken oder ihm Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Dank dieser neuen Transparenz fühlt sich der Patient gut umsorgt und informiert.

Individuelles Mundhygienekonzept

Mit Hilfe der kleinen „Erklärvideos“ im ParoStatus-Tool ist die Motivation des Patienten für mich viel einfacher geworden. In Zusammenarbeit mit dem Patienten werden ihm anhand seiner eigenen Befunde sofort persönliche und professionelle Empfehlungen dargestellt, welche er einfach und sofort in seine alltägliche Zahnpflege integrieren kann.

Aus den gesammelten Informationen wird ein individuelles Mundhygienekonzept erstellt. ParoStatus bietet dem Behandler die komfortable Möglichkeit, direkt für den Patienten einen persönlichen Ausdruck zu den empfohlenen Mundhygiene -Produkten zu erstellen. Das passende Risikoprofil wird zeitgleich dazu übersichtlich auf dem Ausdruck angezeigt. Besonders zur Bindung junger Patienten bietet es sich hier an, diese Informationen über die Prophylaxe-App mit den persönlichen Daten auf dem eigenen Smartphone zur Verfügung zu stellen. Damit hat der Patient jederzeit Zugriff auf seine Mundhygienempfehlungen.

ParoStatus erleichtert mir meinen Praxisalltag, hat viele Abläufe besser gemacht und die Termintreue meiner Patienten verbessert. Ich kann mit diesem Programm meine Patienten jetzt noch besser motivieren, informieren und das mit weniger zeitlichem Aufwand.



Ähnliche Artikel

Seniorenprophylaxe
Die dentalhygienische Betreuung
So gelingt die Seniorenprophylaxe
nano Zahnbürste
Erholung mit 20.000 Borsten
Neues Konzept mit nano. Die Zahnbürste
Befundevaluation
Umfangreiche Dokumentation
Warum die Befundevaluation so wichtig ist

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *