Anzeige
READING

Fruchtmus aus der Tüte ersetzt kein Obst

Anzeige
Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen

Fruchtmus aus der Tüte ersetzt kein Obst

Die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen gibt Tipps zum Thema Obst und Kindergartenfrühstück. Eltern von jungen Patienten geben ihrem Nachwuchs gerne auch mal püriertes Obst in Trinkpäckchen mit in Kindergarten oder Schule. “Fruchtmus ist kein Ersatz für frisches Obst und Gemüse”, heißt es seitens der Arbeitgemeinschaft.

Der Inhalt der Beutel bestehe hauptsächlich aus pürierten Äpfeln, Bananen oder Birnen, auch gemischt mit exotischen Früchten wie Maracuja oder Mango. Das Fruchtmus wird mit geringen Anteilen von Fruchtsaftkonzentraten verdünnt und so quetschbar gemacht. Bei einigen Herstellern wird Fruchtsüße (Fruktose) als Süßungsmittel zugesetzt. Fruchtmus wird durch Pasteurisierung haltbar gemacht. Die Qualität der Produkte sei sehr unterschiedlich.

Darum frisches Obst bevorzugen:

  • Obst ist nährstoffreich, aber meist energiearm und hat deshalb zahlreiche gesundheitsfördernde Wirkungen.
  • Trotz schonender Herstellungsverfahren und Haltbarmachung kommt es bei Fruchtmus zu Nährstoffverlusten, insbesondere an Vitaminen.
  • Der Zuckergehalt entspricht je nach Hersteller nicht dem von frischem Obst. Bei einigen Herstellern wird Fruchtsüße (Fruktose) als Süßungsmittel zugesetzt.
  • sättigt aufgrund des hohen Wasser- und Ballaststoffgehalts. Das Gefühl der Sättigung hängt wesentlich von der Kaudauer sowie dem Volumen der gegessenen Nahrung ab und weniger von der Menge der aufgenommenen Energie. Der Ballaststoffgehalt beim Fruchtmus ist meist niedriger als beim Frischobst (abhängig vom Hersteller).
  • fördert das Kauen und das funktionelle Schlucken.
  • Frisches Obst regt den Speichelfluss an, weil es kräftig gekaut werden muss. Durch das Kauen entsteht viel und qualitativ guter Speichel, der die Zähne und das Zahnfleisch schützt. Wenn Kinder Obst nicht kauen, sondern aus den Quetschbeuteln saugen, entsteht weniger schützender Speichel. Ein ständiges Nuckeln am Saugbeutel, kann bei regelmäßigem Verzehr zu Karies führen, weil die Milchzähne dauernd vom fruchtzuckerhaltigen Brei umgeben sind.
  • Kauen ist die Grundvoraussetzung für eine optimale Entwicklung der Kaumuskulatur und das funktionelle Schlucken und damit für die Sprachentwicklung.
  • bietet eine große geschmackliche Variationsbreite, die bei den vorgegeben Varianten der Fertigprodukte verloren geht.
  • Der Verzehr von Convenience-Produkten bedeutet auch einen Verlust von Esskultur. Der Bezug zu naturbelassenen Lebensmitteln geht verloren, wenn diese ausschließlich in (hoch) verarbeiteter Form gegessen werden.
  • ist naturbelassen. Ökologisch ungünstig ist, dass Fruchtmus zum Quetschen sehr aufwendig verpackt ist.


Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *