Teamkurs soll Schwachpunkte abbauen

LZKH will ZFA-Ausbildung verbessern

Bei dem kostenlosen Teamkurs ist sowohl die Meinung der angehenden ZFA als auch die des Ausbildenden gefragt, um die Qualität der Ausbildung nachhaltig zu verbessern und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Copyright © Izabela Habur - Getty Images/iStockphoto

Besonders Zahnarztpraxen leiden immer stärker unter dem Fachkräftemangel. Eine Studie der Landeszahnärztekammer Hessen (LZKH) hat sich die Frage gestellt, wie es zu diesem Mangel kommt und wie man die ZFA-Ausbildung verbessern kann, um die Situation zu ändern.

Etwa 30 Prozent der angehenden ZFA brechen ihre Ausbildung ab. Aber woran liegt das? Die LZKH hat in einer Studie 461 ZFA und Auszubildenden in hessischen Zahnarztpraxen sowohl in Städten als auch auf dem Land befragt. Dafür nutzte sie ein Online-Analysetool zur anonymen Befragung. Vorab wurden die Praxen über die Studie informiert und um die Bereitschaft zur Teilnahme gebeten.

Es fehlt an Lob, Wertschätzung und Kommunikation

Die LZKH wollte herausfinden, wie attraktiv eine Zahnarztpraxis als Arbeitgeber ist und welches Image die ZFA-Ausbildung hat. Aus den Ergebnissen sollten Maßnahmen ergriffen werden, wie man die ZFA-Ausbildung verbessern und dem Fachkräftemangel entgegenwirken könnte. Das derzeitige Problem seien die hohe Abbrecherquote in der Ausbildung und eine hohe Nichteinsteiger- bzw. Nichtwiedereinsteiger-Quote.

Die Ergebnisse der Studie zeigen klare Optimierungspotenziale auf: Die Schwachpunkte liegen besonders in den Bereichen Lob und Wertschätzung, interne Kommunikation und Betriebsorganisation sowie in Fort- und Weiterbildung, Aufstiegsmöglichkeiten und Arbeitszeitenregelung in der Zahnrztpraxis.

Anpassungen sind möglich

Der Präsident der LZKH, Dr. Michael Frank, erklärt, dass Maßnahmen zur Verbesserung durchaus möglich seien, vor allem bei den Praxen selbst. Um Mitarbeiter zu binden, sollten Zahnarztpraxen ihren Fokus mehr auf Wertschätzung und Kommunikation legen. Außerdem sei die Bindung der Mitarbeitenden wichtiger als die Einstellung stetig neuer Bewerber.

Top Ausbildung – Top Team

Eine erste Maßnahme hat sich bereits aus den Ergebnissen der Studie entwickelt. Die LZKH hat ein Pilotprojekt gestartet, das gemeinsam mit den Ausbildungspraxen Wege finden soll, um die Qualität der ZFA-Ausbildung zu verbessern und auch die Zufriedenheit der zukünftigen Fachkräfte zu steigern.

Zusammen mit der Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen (FAZH GmbH) ist ein Teamkurs entstanden, der sich an ausbildende Zahnärztinnen und Zahnärzte und in die Ausbildung ebenfalls einbezogene ZFA richtet. Der Kurs wurde einmalig kostenfrei angeboten. Die Termine für 2020 haben bereits stattgefunden. Aber wenn die Ressonanz auf die Kurse gut war, gibt es vielleicht bald neue Termine. Mehr Infos dazu findet Ihr auf der Website der LZHK.

 

Quelle: Landeszahnärztekammer Hessen

 



Ähnliche Artikel

Vorweihnachtliche Stimmung
Mitmachen beim Adventsgewinnspiel!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *