Anzeige
Anzeige
VmF startet Online-Befragung

Tarifverträge für ZFA gefordert

© WavebreakMediaMicro - Fotolia

“In vielen Kammerbereichen gibt es seit mehr als 24 Jahren keine Tarifverträge für Zahnmedizinische Fachangestellte mehr”, so Carmen Gandila, Präsientin des Verbandes medizinische Fachberufe e.V. (VmF). Der Verband wird sich in den nächsten beiden Jahren daher besonders intensiv dafür einsetzen, dass die bestehenden Tarifverträge für Zahnmedizinische Fachangestellte bundesweite Geltung erhalten, hieß es in einer Pressemitteilung am Dienstag.

Tarifverträge hätten nicht nur eine Schutzfunktion für die Beschäftigten, sondern bildeten eine Kalkulationsgrundlage für das Unternehmen Zahnarztpraxis und steigerten das Image der Branche. Das sei gerade in Zeiten des Fachkräfteengpasses von hoher Wichtigkeit.

Finanzielle Perspektiven bieten

Carmen Gandila: „Um junge Menschen für den Beruf zu interessieren und gut ausgebildete ZFA im Beruf zu halten, müssen ihnen Perspektiven gegeben werden – auch finanzielle. Deshalb ist es aus unserer Sicht entscheidend, dass sich die Kolleginnen und Kollegen auf die in den Verträgen vereinbarten Mindeststandards bei Arbeitsbedingungen verlassen können und nicht jeder Einzelne immer wieder über die grundlegenden Vereinbarungen verhandeln muss.”

Der Verband startete gestern eine Online-Umfrage, um eine Übersicht über die Bezahlung nach Tarif und die Einkommenssituation der Zahnmedizinischen Fachangestellten zu erhalten und ruft alle ZFAs dazu auf teilzunehmen.

Hier geht es direkt zur Umfrage.



Ähnliche Artikel

Tariferhöhung ZFA Gehalt
VmF erzielt in Verhandlungen 5,5 Prozent mehr
Tariferhöhung für ZFA-Gehälter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *